dfv Mediengruppe

trockener Wein

menu

Man unterscheidet beim Wein drei Hauptgeschmacksrichtungen: Trocken ist die Bezeichnung für Weine, die fast ganz oder völlig durchgegoren sind, das heißt, für Weine mit einem Restzuckergehalt von bis höchstens vier Gramm pro Liter, in bestimmten Fällen auch bis zu neun Gramm.
Ein trockener Wein ist nicht gleichbedeutend mit sauer. Er enthält eben nur wenig unvergorenen Zucker. Allerdings macht sich bei trockenem Weinen eine höhere Säure eher bemerkbar.

ist Qualitätsmerkmal von

ist Ausprägung von

hat Ausprägung