dfv Mediengruppe

Essenzielle Fettsäuren

menu

Essenzielle Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Sie werden vor allem zum Aufbau der Zellmembranen und für den Stoffwechsel benötigt. Bei diesen sogenannten „guten Fetten“ unterscheidet man zwei Gruppen: Omega-6-Fettsäuren (zum Beispiel in Mais und Sonnenblumenöl) und Omega-3-Fettsäuren (in Soja-, Walnuss-, Raps- und Leinsamenöl sowie in fettreichen Fischen). Unser Körper benötigt ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren. Sind diese beiden Gegenspieler nicht in einer ausbalancierten Menge vorhanden, können stille Entzündungen im Körper entstehen, wodurch bestimmte Krankheiten begünstigt werden können.

Lebensmittel, die davon viel enthalten