stock.adobe.com/francis bonami

Piedirosso

menu

Piedirosso ist eine Rotweinsorte, die wahrscheinlich schon von den Römern kultiviert wurde. Der Name bedeutet „Rotfuß” und leitet sich vom roten Holz des Rebstock-Stammes ab. Die Sorte wächst in Süditalien. Sie ist vor allem in der italienischen Region Kampanien verbreitet und dort in den Provinzen Avellino, Benevento, Caserta, Neapel, Salerno sowie in der apulischen Metropolitanstadt Bari zugelassen. Sie ist in den Rotweinen der DOC-Appellationen Falerno del Massico, Campi Flegrei, Capri, Ischia und Vesuvio enthalten.
Piedirosso wird teilweise reinsortig gekeltert, ist aber auch als Cuvée-Partner in nahezu allen Weinen der Region enthalten: beispielsweise im Lacryma Christi Rosso, im Falerno del Massico Rosso, im Costa d’Amalfi Rosso, im Ischia Rosso und im Cilento Rosso. Sie wird oft mit dem Aglianico verschnitten, um dessen Tannin zu mildern und ihm mehr Frucht zu geben.
Piedirosso ist eine reich tragende Sorte, die elegante, fruchtige und veilchenduftige Weine ergibt.

Unterscheidungsmerkmal (Wein)

nach Weintraubensorte

Wein entspricht Wein

Kundenwunsch

Ausschließend

Saisonale Verfügbarkeit