stock.adobe.com/francis bonami

Marselan

menu

Der Marselan ist eine recht junge Züchtung aus Cabernet Sauvignon und Grenache des Institut National de la Recherche Agronomique (Nationale landwirtschaftliche Forschungsanstalt, INRA). Sie erhielt ihre Zulassung 1961. Das Ziel dieser Kreuzung war, die besten Eigenschaften der beiden Sorten in einer Rebsorte zu vereinen.
Seit dem Jahr 2000 sind nicht mehr als 500 Hektar mit Marselan bestockt – und zwar hauptsächlich in der Ebene des Languedoc und an der Rhône.
Die Trauben sind groß, die runden bis ovalen Beeren dagegen sehr klein. Wegen dieser sehr geringen Größe sind die Erträge des Marselan begrenzt (etwa 160 Kilogramm pro Hektar). Aus dem Marselan werden farbstarke, typische Weine von hoher Qualität erzeugt. Der Marselan erinnert im Duft an reife Früchte. Er ist aromatisch, voll sowie körperreich und verfügt dank seiner geschmeidigen Tannine ohne Bittertöne über eine spannende Struktur, die ihm auch ein gutes Lagerpotenzial verleiht. So verbindet der Marselan die Vorteile des Cabernet Sauvignon mit denen des Grenache.

Unterscheidungsmerkmal (Wein)

nach Weintraubensorte

riecht nach

Wein entspricht Wein

Kundenwunsch

Ausschließend

Saisonale Verfügbarkeit