stock.adobe.com/TwilightArtPictures

Fruchtwein

menu

Bei Fruchtwein handelt sich um aus Früchten gekelterten Wein. Insgesamt gibt es in Deutschland etwa 220 Betriebe, die Fruchtwein herstellen. Damit ist Fruchtwein ein Nischenprodukt. Trotzdem sollte man die Bedeutung des süffigen Getränkes nicht unterschätzen. So wird in Hessen zehn Mal so viel Apfelwein getrunken wie im übrigen Bundesgebiet. Auch zu bestimmten saisonalen Anlässen geht der Konsum des Fruchtweines in die Höhe. Deshalb ist die Kategorie für jeden Händler ein lukratives Zusatzgeschäft.

Wissenswertes

Vergorene Fruchtsäfte mit oder ohne Zusatz von Honig waren die ersten alkoholischen Getränke, die die Menschen kennengelernt haben. Pioniere bei der Herstellung waren die Griechen, die schon vor Beginn unserer Zeitrechnung nicht nur Trauben, sondern auch Äpfel, Datteln, Feigen und andere Früchte vergoren haben. Auch Römer und Germanen kannten Obst- und Fruchtwein. Met (Honigwein) galt im germanischen Mythos sogar als Göttertrank. Bis ins Mittelalter war Honigwein äußerst beliebt. Apfel- und Fruchtweine machten ab dem späten Mittelalter Karriere. Besonders der Raum um Frankfurt am Main entwickelte sich seit dieser Zeit zur Hauptstadt des Apelweines. Seit etwa 80 Jahren hat sich die industrielle Fertigung von Apfelwein und Fruchtwein etabliert. Dies hat zur Folge, dass die ursprünglich von den Obstbauern als Nebenprodukt gekelterten Getränke, die vor Ort im Hofladen verkauft wurden, in Deutschland inzwischen von namhaften industriellen Erzeugern hergestellt und überregional oder sogar bundesweit vermarktet werden.

Herstellungsprozess (Beschreibung)

Die Herstellung von Fruchtweinen unterscheidet sich im Grunde genommen nicht so sehr von der anderer alkoholischer Getränke. Die klassische Methode ist die Maischegärung, bei der die gemahlenen Früchte zunächst durch Zusatz von Hefe drei bis sechs Tage vergoren werden. Bei diesem Prozess wird Zucker in Alkohol vergärt. Dann erfolgt das Pressen. Anschließend wird der Fruchtwein weiter vergoren, bis er einen Alkoholgehalt von 5,5 bis 9 Volumenprozent hat. Da bei der Herstellung Früchte mit unterschiedlichem Säuregehalt verwendet werden, müssen Wasser und/oder Zucker zugegeben werden, damit sich ein geschmacklich harmonischer Fruchtwein entwickeln kann. Fruchtweine werden entweder direkt aus Steinobst, Beeren, Wild- oder Südfrüchten oder aus dem Saft dieser Früchte hergestellt.

Reich an...

Kundenwunsch

Ausschließend