iStock.com/AndrisTkachenko

Rosenwasser

menu

Rosenwasser ist ein ätherisches Wasser der Rose oder „Rosa centifolia”, das als Nebenprodukt bei der Destillation von Rosenöl aus Rosenblüten anfällt. Es wird auch „Rosen-Hydrolat” genannt. Die Duftwirkung von Rosenwasser ist dem 2-Phenylethanol zu verdanken.
Rosenwasser ist eine wichtige Zutat für bestimmte Marzipansorten und wird auch zur Aromatisierung anderer Speisen vor allem in der arabischen, indischen, iranischen und französischen Küche verwendet. Eine aufwändigere Variante des in Indien beliebten Joghurtgetränks Lassi ist das mit etwas Rosenwasser aromatisierte „Gulabi lassi”.
Eine bekannte mit Rosenwasser aromatisierte türkische Süßspeise, die vorwiegend während des …

add_circle_outline

Rosenwasser ist ein ätherisches Wasser der Rose oder „Rosa centifolia”, das als Nebenprodukt bei der Destillation von Rosenöl aus Rosenblüten anfällt. Es wird auch „Rosen-Hydrolat” genannt. Die Duftwirkung von Rosenwasser ist dem 2-Phenylethanol zu verdanken.
Rosenwasser ist eine wichtige Zutat für bestimmte Marzipansorten und wird auch zur Aromatisierung anderer Speisen vor allem in der arabischen, indischen, iranischen und französischen Küche verwendet. Eine aufwändigere Variante des in Indien beliebten Joghurtgetränks Lassi ist das mit etwas Rosenwasser aromatisierte „Gulabi lassi”.
Eine bekannte mit Rosenwasser aromatisierte türkische Süßspeise, die vorwiegend während des Fastenmonats Ramadan angeboten wird, ist „Güllaç”.
Aus Rosenwasser, Orangen- und Granatapfelsaft wird auch ein alkoholfreier Champagner-Ersatz hergestellt. Dieser wird unter anderem bei Motorsportveranstaltungen in den arabischen Ländern anstelle von Champagner verspritzt.
Nicht zuletzt findet Rosenwasser bei der Herstellung von Kosmetik-Produkten Anwendung, vor allem für die Hautpflege.
Echtes Rosenwasser darf nicht mit einem Auszug (Mazerat) aus Rosenblüten verwechselt werden. Dieser Auszug kann selbst hergestellt werden, indem duftende Blütenblätter mit destilliertem Wasser an einem warmen Ort für einige Tage ziehen, anschließend ausgepresst werden und die Flüssigkeit schließlich abgeseiht wird, wobei aus Gründen der Haltbarkeit noch reiner Alkohol zugesetzt werden sollte.

Herstellungsprozess (Beschreibung)

Im Iran erfolgt die Herstellung traditionell durch Kochen der von Mai bis Juni gesammelten Rosenblüten in Kupferkesseln und Auffangen des über ein Rohrsystem geleiteten Dampfes in wassergekühlte Kupferkannen, aus denen das halbfeste Rosenöl abgeschöpft wird.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
1
kcal
Kohlenhydrate
0.2
g
Eiweiß
0.5
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
0.2
g

Reich an...