stock.adobe.com/and.one

Hohle Schokoladenfiguren

menu

Da Schokolade beim Erwämen flüssig und beim Erkalten wieder fest wird, lässt sie sich nahezu beliebig formen.

Herstellungsprozess (Beschreibung)

Für Hohlfiguren werden Doppelformen verwendet, deren vordere und hintere Hälfte zusammengefügt das exakte Ebenbild einer Figur ergeben. Man füllt nur eine Hälfte mit Schokolade, verschließt die Form fest mit der anderen Hälfte.
Durch maschinelles Drehen und Wenden der Form verteilt sich die Schokolade im Inneren gleichmäßig an den Wänden und erstarrt beim Abkühlen figurgenau. Das vorsichtige Entfernen der Form enthüllt die perfekte Hohlfigur