iStock.com/5PH

Walnussöl

menu

Walnussöl wird aus gut ausgereiften Walnusskernen hergetsellt. Zwei bis drei Kilogramm große Nüsse aus Südeuropa, Nordafrika und Asien ergeben etwa einen Liter Öl, das überwiegend durch Kaltpressung gewonnen wird.
Walnussöl ist klar, die Färbung reicht von grünlich über hellgelb bis goldgelb, der Geschmack ist unverwechselbar nussig. Das Öl besteht zu ca. 90 Prozent aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren (vor allem Linolsäure). Da es von Haus aus eher wenig Vitamin E enthält, wird dieses meist zugesetzt.
Verwendet wird Walnussoöl vor allem für Salate.

Wissenswertes

Haupterzeugerland von Walnussöl ist Frankreich, wo die Kerne vor dem Pressen langsam geröstet werden, was dem Öl ein ganz besonderes Aroma verleiht.

Verzehrhinweis

Verwendet wird Walnussöl vor allem für Salate. Es harmoniert unter anderem hervorragend mit Himbeer- oder Sherryessig. Auch Gemüse (Öl kurz vor dem Servieren unterheben), Desserts, Müsli und Joghurt lassen sich mit Walnussöl verfeinern.

Lagerhinweis

Walnussöl sollte man nicht erhitzen und nach dem Öffnen der Flasche auch nicht länger als sechs Monate aufbewahren.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
884
kcal
Fettgehalt
100
g

Fettwerte

Fettgehalt
100
g
Gesättigte Fettsäuren
9
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
23
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
63
g

Geschmacksnote

Herstellungsverfahren