iStock.com/pong-photo9

Laktosefreie Milch

menu

Normale Kuhmilch enthält ca. 4,7 Prozent Milchzucker. Um laktosefreie Milch herzustellen, wird der Milch das Enzym Laktase zugesetzt. Nach einer bestimmten Reaktionszeit ist der Milchzucker in Glukose und Galaktose gespalten. Der Kaloriengehalt bleibt gleich, doch schmeckt die behandelte Milch leicht süßlich, da die Süßkraft der Spaltprodukte deutlich höher ist als die der Laktose.
Laktosefreie Milch gibt es in verschiedenen Fettstufen. Sie ähnelt in ihrer Zusammensetzung der handelsüblichen Milch, bis auf den Laktosegehalt.

Tipp

Laktosefreie Milch gibt es sowohl mit 3,5 Prozent Fettgehalt, als auch in der fettarmen Variante mit 1,5 Prozent.

Wissenswertes

Es gibt Schätzungen, nach denen in Deutschland bis zu einem Viertel der Gesamtbevölkerung Milchzucker (Laktose) nicht verarbeiten kann, weil im Dünndarm zu wenig oder gar kein Enzym gebildet wird, das den Milchzucker verdaut (Laktase). Man nennt dies Laktose-Intoleranz. Die möglichen Folgen bei Milchgenuss: heftige Durchfälle, Magenkrämpfe, Blähbauch, Völlegefühl und weitere, meist länger anhaltende Beschwerden.

Verzehrhinweis

Generll gilt, dass ein Verdacht auf eine Milchzuckerunverträglichkeit immer ärztlich bestätigt werden sollte. Hat sich der Test erhärtet, sollten herkömmliche Michlprodukte trotzdem nicht pauschal vom Speiseplan gestrichen werden. Häufig besteht nämlich noch eine Restaktivität des Verdauungsenzyms, wodurch gewissen Mengen an Milchzucker toleriert werden.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
48
kcal
Kohlenhydrate
5
g
Eiweiß
3.4
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
5
g
Ballaststoffe
0
g
Zucker
5
g

Enthält

Geschmacksnote