/lebensmittel/essen/gewuerze_und_kraeuter/frucht-_und_samengewuerz/anis/
istock.com/Furtseff

Anis

menu

Der einjährige, wärmeliebende und nur 20 bis 50 Zentimeter hohe Anis stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum und Vorderasien. Die kleinen grünlichgelben bis graugrünen Körnchen sind die reifen getrockneten Spaltfrüchte der einjährigen Anispflanze. Seine getrockneten Früchte haben einen süßlichen Geschmack. Anis kommt in ganzen Samen oder gemahlen in den Handel.
Hauptanbauländer für das relativ teure Gewürz sind die Türkei, Spanien, Ungarn, Libanon und Ägypten. In unseren Breiten ist er nur in Gärten oder im landwirtschaftlichen Anbau zu finden. Wilde Pflanzen sind sehr selten.
Anis ist eine sehr alte Heil- und Gewürzpflanze. Ihr wird eine ganze Reihe heilender Wirkungen zugeschrieben. So soll Anis gegen Erkältungskrankheiten wie Husten und Verdauungsprobleme wie Blähungen helfen. Aber es soll ebenfalls Nervosität mildern.

Verzehrhinweis

Anis ist hauptsächlich als Gewürz in der Brot- und Weihnachtsbäckerei und in Schnäpsen (zum Beispiel Ouzo) bekannt. Er passt zudem gut zu Kompotten, Desserts und Kuchen und – sparsam eingesetzt – zu Fleisch­ und Gemüsegerichten.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
385
kcal
Fettgehalt
15.9
g
Kohlenhydrate
35.4
g
Eiweiß
17.6
g

Fettwerte

Fettgehalt
15.9
g
Gesättigte Fettsäuren
1.56
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
12.16
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0.88
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
35.4
g
Ballaststoffe
14.6
g
Zucker
33.63
g
Fruktose
14510
mg

Mineralstoffe und Spurenelemente

Natrium
16
mg
Kalzium
650
mg
Magnesium
170
mg
Eisen
37
mg
Kalium
1440
mg

Geschmacksnote