/lebensmittel/essen/getreide/bewaehrte_getreidegrundsorten/hirse/
iStock.com/Pilgrim_76

Hirse

Lateinischer Name: Panicum miliaceum

menu

Hirse gehört zur Familie der Süßgräser, kommt in verschiedenen Arten vor und wächst sogar dort, wo’s sehr heiß und trocken ist.
In Deutschland kennt man Hirse vorwiegend als Vogelfutter (Kolbenhirse), doch in vielen Gebieten Asiens und Afrikas bildet das Getreide die wichtigste Nahrungsgrundlage.
Hirse reift in Rispen. Die Körnchen sind klein und rundlich und variieren in der Farbe zwischen weißgrau, gelb und rötlichbraun. Sie kommt als ganzes geschältes Korn oder gelgentlich auch in Form von Flocken auf den Markt.

Verzehrhinweis

Man kocht Hirse wie Reis und verwendet sie für Suppen oder Brei.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
378
kcal
Fettgehalt
4.2
g
Kohlenhydrate
69
g
Eiweiß
11
g

Fettwerte

Fettgehalt
4.2
g
Gesättigte Fettsäuren
0.87
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
0.82
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1.6
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
69
g
Ballaststoffe
4
g
Zucker
1.4
g

Mineralstoffe und Spurenelemente

Natrium
5
mg
Kalzium
8
mg
Magnesium
114
mg
Eisen
3
mg
Kalium
195
mg