iStock.com/Maryna Iaroshenko

Rettich

Lateinischer Name: Raphanus sativus

menu

Der Rettich kommt in unterschiedlichen Farben vor: weiß, rosa, violett, schwarz. Unter der farbigen Außenhaut ist das Fleisch jedoch immer weiß. Es enthält unter anderem viel Senföl, was für die berüchtigte Schärfe sorgt. Die meisten Rettiche sind hinten breit, laufen vorn spitz zu und in einem dünnen Wurzelfaden aus. Es gibt aber auch runde Varianten sowie große und kleine Ausgaben.
Die Frische des Rettichs zeigt sich am Blattkraut, das nicht welk sein sollte. Rettich wird das ganze Jahr über angeboten, die Hauptsaison dauert jedoch von Mitte April bis Ende Juni.

Tipp

Rettich eignet sich am besten für gemischte Rohkostsalate. Mit Honig eingenommen soll gegen Husten helfen.

Wissenswertes

Rettich gehört zu den ältesten Kulturpflanzen und war sogar schon im alten Ägypten bekannt. Dort soll er laut Überlieferungen den Arbeitern beim Bau der Pyramiden auf die Sprünge geholfen haben.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
14
kcal
Fettgehalt
0.15
g
Kohlenhydrate
1.89
g
Eiweiß
1.05
g

Fettwerte

Fettgehalt
0.15
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
1.89
g

Mineralstoffe und Spurenelemente

Natrium
18
mg
Kalzium
33
mg
Eisen
0.8
mg
Kalium
322
mg

Vitamine

Vitamin C
27
mg

Saisonale Verfügbarkeit

Deutschland
JAN J FEB F MÄR M APR A MAI M JUN J JUL J AUG A SEP S OKT O NOV N DEZ D

Herkunftsort

Geschmacksnote