iStock.com/FotoZlaja

Sojabohne

menu

Nur 20 bis 80 Prozent der Soja-Blüten setzen Hülsenfrüchte an. Die behaarten Hülsenfrüchte sind zwei bis zehn Zentimeter lang und bei der Reife strohgelb, grau oder schwarz und enthalten ein bis fünf Samen. Die braunen, grünen oder schwarzvioletten Samen sind kugelig, ei- oder nierenförmig, flach oder gewölbt. Die Tausendkornmasse reicht von 50 bis 450 Gramm. Sie werden vorwiegend in Naturkostläden angeboten.

Tipp

Soja enthält hormonähnliche Substanzen und kann bei Leiden während der Wechseljahre eingesetzt werden.

Wissenswertes

Im Prinzip könnten Sojabohnen die ganze Welt ernähren, und Sojamehl ist tatsächlich für Millionen von Menschen die wichtigste Eiweißquelle. Sojabohnen enthalten bis zu 41 Prozent Eiweiß und rund 20 Prozent Fett, dazu Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Pythoöstrogene (hormonähnliche Substanzen). Soja werden alle möglichen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben. Allerdings ist ein Großteil der weltweit angebauten Sojapflanzen bereits genverändert.

Allergiehinweis

Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf Soja und alle Erzeugnisse, die aus der Bohne gewonnen werden. Man unterscheidet zwischen einer primären und einer sekundären Allergie. Von der primären Soja-Allergie sind hauptsächlich Säuglinge oder Kleinkinder betroffen, wenn sie Sojamilch bekommen, weil sie gegen Kuhmilch allergisch sind. Die sekundäre Soja-Allergie ist eine Kreuzallergie, die von Birkenpollen ausgelöst wird.
Die Symptome der Soja-Allergie gleichen denen anderer Allergien gegen Nahrungsmittel: Es brennt und juckt in Mund- und Rachenraum, die Schleimhaut rötet sich und es kann zu Schwellungen der Lippen sowie im Bereich des Kehlkopfes kommen. Ebenso sind Zungenbrennen, Übelkeit oder Quaddeln auf der Haut möglich. Auslöser für die Reaktionen sind die Proteine in Soja.

Sojabohnen und Birkenpollen sind kreuzreaktiv. Das heißt, wer auf Birkenpollen allergisch reagiert, tut dies vermutlich auch im Bezug auf den Verzehr von Sojabohnen.

Verzehrhinweis

Sojabohnen behalten auch nach dem Garen ihren „Biss“. Sie können wie andere Hülsenfrüchte zu unterschiedlichen Gerichten verarbeitet oder auch zum Brotbacken verwendet werden.
Zudem wird Soja zur Herstellung zahlreicher Lebensmittel verwendet. Es steckt in Brat-, Back- und Streichfetten, in Fertigsuppen und -saucen, es gibt Sojamehl, -milch, -joghurt und -käse (Tofu) und vieles mehr.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
446
kcal
Fettgehalt
20
g
Kohlenhydrate
30
g
Eiweiß
36
g

Fettwerte

Fettgehalt
20
g
Gesättigte Fettsäuren
2.9
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
4.4
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
11
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
30
g
Ballaststoffe
9
g
Zucker
7
g

Mineralstoffe und Spurenelemente

Natrium
2
mg
Kalzium
277
mg
Magnesium
280
mg
Eisen
15.7
mg
Kalium
1797
mg

Vitamine

Vitamin A
22
IU
Vitamin C
6
mg