iStock.com/HemantMandot

Serrano

menu

Serrano ist eine mexikanische Chilisorte, die vier bis acht Zentimeter lange, scharfe Früchte trägt. Diese können zwar schon grün geerntet und verzehrt werden, reifen aber relativ schnell weiter und werden dann leuchtend rot. Sie haben eine klare, schneidende Schärfe.
Serrano-Schoten sind dickfleischig, allerdings nicht ganz so fleischig wie Jalapenos (dafür enthalten sie mehr Samen, die den Innenraum der reifen Frucht voll ausfüllen). Der Name „Serrano” bedeutet soviel wie „Hochlandpflanze“. Die Pflanzen werden etwa 60 Zentimeter hoch und bekommen einen Umfang von rund 40 Zentimeter.

Verzehrhinweis

Serranochili hat eine klare, schneidende Schärfe und eignet sich gut für so richtig „heiße“ Gerichte, scharfe Soßen und Salsas. Wie bei Jalapenos und anderen Chilis sind die roten reifen Früchte deutlich süßer als die grünen unreifen. Fein geschnitten und in kleiner Menge geben Serranos auch frischen Salaten – zum Beispiel Tomatensalat – den richtigen „Pep“.
In Mexiko und im Südwesten der USA nimmt man diese Sorte gerne für frische Salsas; trotz der Popularität der Jalapenos sind Serranos dort noch verbreiteter. Die Schoten lassen sich nicht gut trocknen, aber hervorragend einfrieren oder sauer einlegen.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Weitere Angaben

Schärfegrad in Scoville
5000 - 20000

Geschmacksnote