/lebensmittel/essen/gemuese/fruchtgemuese/paprika/gemuesepaprika/
iStock.com/Zog

Gemüsepaprika

Lateinischer Name: Capsicum annuum

menu

Gemüsepaprika ist der Oberbegriff für Capsicum-Arten-/Sorten, die kaum bis kein Capsaicin enthalten, also sehr mild sind. Ihre Früchte werden allgemein als „Schoten“ bezeichnet, botanisch gesehen sind es jedoch hohle Beeren mit fleischiger Wand. Alle bestechen durch ihre leuchtenden Farben und ihre dekorativen Formen. Die milden Früchte der Gemüsepaprika sind meist blockförmig mit sanften Wülsten und glatter, glänzender Haut. Es gibt grüne, grün-rote, gelbe, orange, rote und fast schwarze Früchte.
Von der Farbe kann man auf den Geschmack schließen: Grüne Paprika stehen am Anfang ihrer Reife und sind besonders knackig. Sie haben kein ausgeprägtes Aroma und schmecken manchmal leicht bitter. Gelbe und orangegelbe Paprika stehen in der Reife zwischen Grün und Rot und schmecken mild-süßlich. Rote Paprika sind reif und dadurch sehr aromatisch. Sie schmecken ausgeprägt süß. Schwarze Paprika sind eine modische Spezialzüchtung und bringen geschmacklich den roten Früchten gegenüber nichts Neues. Beim Garen wird ihre Farbe heller.

Verzehrhinweis

Die milden Sorten schmecken roh ausgezeichnet und sollten auch wegen des hohen Vitamin-C-Gehaltes möglichst oft roh gegessen werden.

Enthalten in

Herkunftsort