/lebensmittel/essen/gemuese/fruchtgemuese/kuerbis/flaschenkuerbis/
iStock.com/HarnZing

Flaschenkürbis

Lateinischer Name: Lagenaria siceraria

Synonym: Kalebasse
menu

Der Flaschenkürbis, auch „Kalebasse” genannt, existiert in vielen verschiedenen Formen. Wenn er hängend wächst, entwickelt er die Form einer Flasche oder einer Birne. Liegend wächst der Flaschenkürbis verschnörkelt und entwickelt zum Teil bizarre Formen.
Die kleinsten Sorten haben einen Durchmesser von ungefähr fünf Zentimeter, andere können eine Länge von über zwei Meter mit beachtlichem Umfang entwickeln.
Ein junger Flaschenkürbis hat eine leichte Behaarung, ist weiß, grün oder gesprenkelt und kann gegessen werden. Die Schale ist noch relativ weich, das Fruchtfleisch wässrig. Ein ausgereifter Flaschenkürbis hingegen ist kahl, seine Schale hölzern und sehr hart. Das Fruchtfleisch wird mit zunehmender Reife papierähnlich und ungenießbar. Die Schale des Flaschenkürbis verfärbt sich dann leicht bräunlich. In diesem Zustand wird der Flaschenkürbis nicht gegessen, sondern zu verschiedenen Gegenständen weiter verarbeitet.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
108
kcal
Fettgehalt
0
g
Kohlenhydrate
3.4
g
Eiweiß
0.6
g

Fettwerte

Fettgehalt
0
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
3.4
g

Mineralstoffe und Spurenelemente

Kalzium
26
mg
Eisen
0.2
mg