iStock.com/digihelion

Gurke

Lateinischer Name: Cucumis sativus

menu

In der Antike galt die Gurke als „Wasserflasche aus dem Gemüsegarten". Kein Wunder, besteht die Frucht doch zu ca. 98 Prozent aus Wasser. Botanisch betrachtet, gehört die Gurke zur Familie der Kürbisgewächse und ist eine fleischige Beerenfrucht.
Die frostempfindliche Pflanze ist ein einjähriges, krautiges Gewächs mit am Boden kriechenden oder an Gerüsten emporkletternden Trieben. Die Früchte können ein Gewicht bis zu eineinhalb Kilogramm erreichen. Die anfangs grünen (grünreife Früchte) verfärben sich mit zunehmender Samenreife. Die Farbpalette der reifen Gurken reicht von weiß über gelb bis zu orange-gelb und gelb-braun. Die Oberfläche ist bei jungen Früchten mit stacheligen Warzen besetzt. Mit zunehmendem Alter verschwinden diese zusehens.
Früher waren Gurken an den Enden bitter und durften nur von der Mitte aus geschält werden. Inzwischen wurden die Bitterstoffe fast gänzlich weggezüchtet. Der Genuss von Gurken ist sehr gesund. Aber sie helfen auch bei äußerlicher Anwendung gegen eine ganze Reihe von Leiden wie Gicht- und Rheumaschmerzen, aber auch Allergien und Schwellungen. Außrdem unterstützen Gurken die Eiweißverdauung.

Tipp

Dank moderner Züchtung sind Gurken heute fast frei von Bitterstoffen. Nur bei langer Lagerung und bei älteren, überreif geernteten Früchten kann das Gurkenende bitter werden.

Wissenswertes

Die Gurke ist eine alte Kulturpflanze und soll schon vor etwas 4.000 Jahren im nördlichen Indien kultiviert worden sein. Zu uns gelangte sie erst im Mittelalter.
Deutschlandweit essen wir jährlich pro Kopf 3 Kilogramm frische Gurken.

Verzehrhinweis

  • Salatgurken aus dem Freiland möglichst nicht schälen, sondern gut waschen, da unter der Schale wertvolle Mineralstoffe sitzen. Treibhausgurken sollten dünn geschält werden.
  • Von allen Kräutern passt Dill am besten zu Gurken. Sie harmonieren außerdem mit Knoblauch und weißem Pfeffer.
  • Gurkenbrei oder -scheiben ergeben eine die Haut straffende und Feuchtigkeit spendende Gesichtsmaske.
  • Da Salz das Wasser und damit auch einen Teil der Mineralstoffe aus den Gurken zieht, empfiehlt es sich, Gurken erst kurz vor der Verwendung zu salzen.

Lagerhinweis

Gurken sind kälteempfindlich und sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
12
kcal
Fettgehalt
0.11
g
Kohlenhydrate
2
g
Eiweiß
0.65
g

Fettwerte

Fettgehalt
0.11
g
Gesättigte Fettsäuren
0.066
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
0.005
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0.089
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
2
g
Ballaststoffe
0.54
g
Zucker
1.8
g
Fruktose
878
mg

Mineralstoffe und Spurenelemente

Natrium
8
mg
Kalzium
16
mg
Magnesium
8
mg
Eisen
0.28
mg
Kalium
147
mg

Vitamine

Vitamin A
0
IU
Vitamin C
8
mg
Vitamin E
0.057
mg

ist Lebensmittel-Duftnote von

Saisonale Verfügbarkeit

Deutschland
JAN J FEB F MÄR M APR A MAI M JUN J JUL J AUG A SEP S OKT O NOV N DEZ D