iStock.com/pilipphoto

Kurkuma

Lateinischer Name: Curcuma longa

Synonym: Gelbwurz , Turmeric
menu

Der Lieferant von Kurkuma ist eine tropische Pflanze mit hohen, schilfähnlichen Blättern. Sie bildet wie der Ingwer knollige Wurzeln mit fingerartigen Verzweigungen. Bei der Ernte wiegt ein solches Rhizom bis zu drei Kilogramm. Kurkuma enthält gelben Farbstoff, dem er seinen Namen verdankt: Gelbwurz. Die Wurzel hat einen erdig-bitteren, leicht pfeffrigen Geschmack, aber wenig Aroma.
Der Handel verkauft Kurkuma meist als Pulver. Dafür wird Kurkuma zerteilt, gereinigt, überbrüht oder gekocht, an der Sonne getrocknet, geschält und für den europäischen Markt meist gemahlen. Getrocknete Stücke sind hierzulande eine Seltenheit. Kurkuma wird eine Reihe wohltuender Wirkungen zugeschrieben. So sollen die Knollen chronische Entzündungen hemmen, die Magentätigkeit anregen und vieles andere.

Verzehrhinweis

Ähnlich wie Safran lässt sich auch Kurkuma zum Färben aller möglichen Lebensmittel verwenden – beispielsweise für Reis, Couscous, Paella, Dressings, Saucen, Rühreier, Mayonnaisen und Puddings. Auch kurzgebratenem Fleisch und gegrillten Hähnchen verleiht Kurkuma eine appetitliche Farbe.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
354
kcal
Fettgehalt
10
g
Kohlenhydrate
65
g
Eiweiß
8
g

Fettwerte

Fettgehalt
10
g
Gesättigte Fettsäuren
3.1
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
1.7
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2.2
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
65
g
Ballaststoffe
21
g
Zucker
3.2
g
Fruktose
23280
mg

Mineralstoffe und Spurenelemente

Natrium
38
mg
Kalzium
183
mg
Magnesium
193
mg
Eisen
41.4
mg
Kalium
2525
mg

Vitamine

Vitamin C
25.9
mg

Enthalten in

Saisonale Verfügbarkeit

Herkunftsort

Geschmacksnote