stock.adobe.com/akvals

Dulse-Alge

Lateinischer Name: Palmaria palmata

Synonym: Lappentang
menu

Dulse ist eine Rotalge, die in den kalten Küstengewässern des Atlantiks und Pazifiks gedeiht. Bei Ebbe kann Dulse das ganze Jahr über geerntet werden. Dulse besteht aus rötlichen Büscheln mit ca. zwanzig Zentimeter langen Blättern. Getrocknet wirken die Blätter eher bräunlich. Frisch sieht Dulse fast wie blanchierter Rotkohl aus, ist dabei aber eher transparent.
Getrocknet sind Dulse-Algen das ganze Jahr über in Feinkostläden erhältlich. Frisch und gesalzen kommt Dulse hauptsächlich von Mai bis Oktober aus Frankreich zu uns. Frische Dulse-Algen können Verbraucher bei Fischhändlern bestellen.
Sie schmeckt mild und würzig, die getrocknete Form schmeckt eher salzig.

Verzehrhinweis

Vor der Verarbeitung muss die Alge fünf Minuten eingeweicht werden. Frische Dulse können blanchiert und wie Blattgemüse zerkleinert werden. Sie wird vor allem in der isländischen, nordamerikanischen und mediterranen Küche als spinatartiges Gemüse verwendet.
Dulse passt gut zu Fischgerichten oder knusprig geröstet in Kartoffelpüree. Als Salat schmeckt Dulse mit Blattsalat, Gurken, Möhren und Kräutern. In getrocknetem Zustand kann sie als Ersatz für Kautabak verwendet werden. Im Feinkostladen werden Druse-Algen auch in Form von Pulver und Flocken verkauft, die sich als Gewürz eignen.

Lagerhinweis

Frische Dulse lässt sich nicht gut aufbewahren und man sollte sie deshalb rasch verbrauchen. Getrocknet hält sich Dulse mehrere Monate, wenn sie dunkel, kühl und trocken aufbewahrt wird.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
130
kcal
Fettgehalt
1
g
Kohlenhydrate
2
g
Eiweiß
17
g

Fettwerte

Fettgehalt
1
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
2
g

Saisonale Verfügbarkeit

Frankreich
JAN J FEB F MÄR M APR A MAI M JUN J JUL J AUG A SEP S OKT O NOV N DEZ D

Geschmacksnote