stock.adobe.com/Caro S.

Euter

menu

Als Kuheuter wird die Milchdrüse der Kuh bezeichnet. Es wird heute kaum noch im Handel angeboten und nur noch in einigen Regionen, vor allem dem ländlichen Raum verzehrt. Das fertige Euter ist in Geruch und Konsistenz der Zunge ähnlich, hat aber nicht deren feinen Geschmack.

Tipp

Vor der Zubereitung des Euters werden Zitzen und Haut und eventuell noch vorhandene Milch entfernt. Danach muss das Euter über mehrere Stunden gekocht werden.

Verzehrhinweis

Euterfleisch wurde früher als Ersatz für Schnitzelfleisch paniert und gebraten (Kuheuterschnitzel). In Berlin wird es als „Berliner Schnitzel” vorrangig mit Senf- oder Meerrettichsauce serviert.
In Franken gelten die aus gekochtem Euter hergestellten Fränkischen „Schnickerli” als lokale Spezialität. Dazu wird das Euter in Stücke geschnitten und diese Stücke dann in einem Sud aus Wasser, Zwiebeln, Gewürznelken, Lorbeerblättern und Gewürzen gekocht und dann in einer Soße aus einer hellen Mehlschwitze, Weißwein und Euterbrühe serviert. Schnickerli werden auch aus Pansen und anderen Innereien zubereitet.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
134
kcal
Fettgehalt
19
g
Eiweiß
15
g

Fettwerte

Fettgehalt
19
g

Vom gleichen Tier

riecht nach