stock.adobe.com/littleny

Flache Schulter vom Schwein

menu

Die flache Schulter ist ein Teil der gesamten Schweinschulter, oder besser gesagt des Oberschenkels vom Vorderbein, der an das schaufelförmigen („Schäufele”) Schulterblatt anschließt. Die flache Schulter vom Schwein ist vorwiegend Kochfleisch.

Verzehrhinweis

Im Prinzip sind beim flachen Schulterstück zwei Zubereitungsweisen zu unterscheiden. Bei der einen, der sogenannten „fränkischen”, wird das Fleisch knusprig und goldbraun gebraten und mit dunkler Soße, Kartoffelklößen, Salat oder Sauerkraut serviert.
Die sogenannte „badische Art” bezieht sich auf eine gepökelte und geräucherte Zubereitung der Flachen Schulter. Dabei wird ein Sud aus Wasser, Weißwein, Essig, Zwiebeln, Lorbeer und Gewürznelken verwendet. Eine Sonderform dazu bildet die Schweizer Version, welche mit dicken Bohnen und Sauerkraut gegart und gerne zu Weihnachten serviert wird. Demgegenüber werden aus dem falschen Filet und dem Dicken Schulterstück Schmorbraten und Schweinsgulasch zubereitet. Zudem ist die Schweineschulter, ähnlich wie Kochschinken zubereitet, im Handel auch unter den Namen Vorderschinken oder Formfleischvorderschinken erhältlich.

Ausschließend