stock.adobe.com/ Ruckszio

Mangalitza Wollschweinefleisch

Synonym: Mangalica , Mangaliza , Schafschwein
menu

Das Mangalica-Schwein ist eine ungarische Schweinerasse, die sich durch krause, helle Borsten auszeichnet. Es ist eine Kreuzung der serbischen Rasse Sumadia mit dem ungarischen Szalantai. Das Schwein wird sehr nachhaltig gezüchtet: es kommt erst nach etwa 18 Monaten zum Schlachter - die Turbomast deutscher Schweine beträgt fünf Monate.
Mit einem Fettanteil von 65 bis 70 Prozent der Gesamtmasse seines Körpers ist es eine der fettesten Schweinearten der Welt. Das Fleisch schmeckt intensiv und nussig. Es ist rot und mit weißen Streifen von intramuskulärem Fett marmoriert, hat einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und enthält natürliche Antioxidantien. Mangalica-Schweinefett schmilzt bei einer niedrigeren Temperatur als anderes Schweinefett, da es eine höhere Menge an ungesättigten Fettsäuren enthält.

Tipp

Bei dem Mangalitza Wollschwein muss man sehr vorsichtig mit der Temperatur sein. Brät man das Fleisch zu heiß oder zu lang, wird es trocken. Außerdem muss das Fett in die Fleischfasern ziehen können, nur das bringt Geschmack. Deshalb sollte man lieber ein dickeres Stück verwenden.

Ausschließend

Saisonale Verfügbarkeit

Herkunftsort

Geschmacksnote