stock.adobe.com/Ruckszio

Angler Sattelschweinefleisch

menu

Eine fast vergessen Art ist das Angler Sattelschwein. Die Grundfarbe der Schweine ist schwarz, die Schulter und die Vorderbeine sind weiß gefärbt – das ist der namensgebende “Sattel”. Das erwachsene männliche Schein wird bis zu 350 Kilogramm und das weibliche bis 300 Kilogramm schwer. Das Schweinefleisch hat einen charakteristischen Eigengeschmack, ist marmoriert und deutlich aromatischer als das von Turboschweinen.

Wissenswertes

Zwischen 1930 und 1950 war das Angler Sattelschwein das klassische Wurstschwein im Norden. Doch bald wollten die Kunden weniger Fett, die Nachfrage forderte schnelleres Wachstum. Die Sattelschweine wurden weniger. 1992 kauften dann engagierte Züchter 50 Sauen und vier Eber, die in Sachsen als “Genreserve” gehalten wurden. Mittlerweile haben sich einige Biobetriebe dieses Schweins angenommen, das sich sehr gut für die Freilandhaltung eignet. Nach wie vor gibt es nur sehr wenige Herdbuchbetriebe, die diese robuste Rasse züchten. Um überhaupt eine Erhaltung der Rasse in Deutschland sicherzustellen, wurden vor einigen Jahren Sattelschweine aus Ungarn importiert, die von Tieren abstammen, die nach dem Zweiten Weltkrieg dorthin gelangten.

Unterscheidungsmerkmal (Fleisch)

nach Rasse

Ausschließend

Saisonale Verfügbarkeit

Herkunftsort

Geschmacksnote