stock.adobe.com/carloscastilla

Porterhousesteak vom Rind

menu

Der „große Bruder“ des T-Bone-Steaks mit gleichem Zuschnitt, aber schwerer und mit größerem Filetanteil ist das Porterhousesteak. Es kann bis zu 900 Gramm schwer und drei bis sechs Zentimeter dick sein. Es ist Fleisch aus Roastbeef mit dem Filetanteil auf der anderen Seite des langen T-Knochens. Es schmeckt ziemlich kräftig. Da das Fleisch wenig Bindegewebe hat, ist die Garzeit relativ gering.

Wissenswertes

Die Begriffe „Porterhouse-Steak“ und „T-Bone-Steak“ werden aufgrund des ähnlichen Zuschnitts manchmal synonym verwendet. Der Filetanteil im Porterhouse-Steak ist höher als beim T-Bone-Steak. Die Herkunft des Namens ist nicht eindeutig – angeblich stammt er von der Bezeichnung britischer und amerikanischer Gasthäuser ab, in denen das Bier Porter ausgeschenkt wurde, oder von dem Amerikaner Zacharias B. Porter. In Italien heißt das Porterhouse-Steak auch Bistecca alla Fiorentina.

Ausschließend