stock.adobe.com/FRANK

Kobe Rindfleisch

menu

Die Kobe-Rinder sind eine typische Rasse für Weidehaltung mit Zufütterung. Sie erhalten ein besonderes Kraftfutter auf der Basis von Getreide, Rüben und Kartoffeln. Eine Ration Bier soll den Appetit anregen. Jedes Tier wird täglich ein bis zwei Stunden lang von Hand massiert. Diese Behandlung sorgt dafür, dass sich auf dem Muskelfleisch nur eine dünne Fettschicht bildet. Die aufwändige Pflege erlaubt es einem Bauern nicht, mehr als fünf bis sechs Rinder zu halten. Doch der Verkauf eines einzigen Tieres im Jahr ernährt die ganze Familie. Kobe-Rinder liefern das teuerste Rindfleisch der Welt. Es ist schmackhaft, fein und gleichmäßig marmoriert.

Unterscheidungsmerkmal (Fleisch)

nach Aufzucht
nach Rasse

Ausschließend

Saisonale Verfügbarkeit

Herkunftsort