stock.adobe.com/Viktorija

Hähnchen

menu

Hähnchen sind in Deutschland das beliebteste Geflügel. Unter dieser Bezeichnung kommen nicht nur Hähne, sondern auch Hühner auf den Markt. Die Tiere sind dann erst fünf bis sechs Wochen alt. Es gibt sie im Handel als ganze Hähnchen, Viertel und Hälften, ganze Schenkel mit und ohne Rückenstück, Ober- und Unterschenkel, Flügel mit und ohne Rückenstück, Brüste mit sowie ohne Haut und Knochen, Brustschnitzel und -filets, Innereien (Leber, Herz, Magen), Geschnetzeltes und Frikassee sowie Hühnerklein.

Wissenswertes

Nach den europäischen Vermarktungsnormen für Geflügelfleisch entfallen die früher üblichen Bezeichnungen „Poularde“ für fleischige Hähnchen mit einem Gewicht von mindestens 1.100 Gramm und „junger Hahn” für Hähnchen mit einem Gewicht von mindestens 1.700 Gramm.

Verzehrhinweis

In einigen mediterranen Ländern gelten Hahnenkämme als Delikatesse. Sie werden mit einer Nadel pikiert, in kaltes Wasser gelegt und zum Ausbluten etwa zwölf Stunden in den Kühlschrank gestellt. Dann kocht man die Kämme in frischem Wasser etwa 30 Minuten, lässt sie abtropfen, reibt sie mit Salz ein und zieht die dünne Haut ab. Nach dem Säubern werden die Hahnenkämme mit Gemüse in Hühnerbrühe etwa zwei Stunden geköchelt. Man kann sie auch panieren und in Butter braten oder mit Hühnerfarce füllen und in Fett backen.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
161
kcal
Fettgehalt
9
g
Eiweiß
20
g

Fettwerte

Fettgehalt
9
g

Unterscheidungsmerkmal (Fleisch)

nach Alter und Geschlecht

Schmeckt wie...

Passt zu...

Ausschließend