stock.adobe.com/spanish_ikebana

Schwarzer Heilbutt

menu

Der schwarze Heilbutt ähnelt seinem engsten Verwandten, dem weißen Heilbutt, höchstens in der Form: Beide gehören zu den Plattfischen. Aber wie der Name schon sagt, ist der schwarze Heilbutt unschwer an seiner sehr dunklen bzw. fast schwarzen Haut zu erkennen. Der Raubfisch wird bis zu 1,20 Meter lang und 15 Kilogramm schwer.
Schwarzer Heilbutt schmeckt besonders zart und delikat. Er ist sehr viel fettreicher als weißer Heilbutt und wird daher gern geräuchert. Aber auch als Frischfisch ist er sehr beliebt – wenn man ihn bekommt, denn das Angebot ist überschaubar. Im Gegensatz zum weißen lässt sich schwarzer Heilbutt noch nicht züchten. Strenge Beschränkungen des Fangs von schwarzem Heilbutt sollen die Überfischung verhindern und den seit Jahren zu niedrigen Bestand verbessern.
Er hält sich am liebsten in sehr kaltem Wasser auf und ist daher vor allem bei Grönland, Island und vor den Küsten Norwegens zu finden.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
143
kcal
Fettgehalt
10.1
g
Eiweiß
13.22
g

Fettwerte

Fettgehalt
10.1
g
Gesättigte Fettsäuren
1.29
g
Einfach ungesättigte Fettsäuren
5.52
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0.81
g
Cholesterin
46
g

Mineralstoffe und Spurenelemente

Natrium
86
mg
Kalzium
19
mg
Magnesium
22
mg
Eisen
0.41
mg
Kalium
345
mg

Vitamine

Vitamin A
100
IU
Vitamin C
1
mg
Vitamin E
0.85
mg
Vitamin B12
1
μg

Ausschließend

Qualitätsmerkmal

Geschmacksnote