stock.adobe.com/ALF photo

Zwieback

menu

Hergestellt wird Zwieback aus den Grundzutaten Mehl, Fett, Zucker, Ei bzw. Eigelb, Milch und Hefe. Wie der Name vermuten lässt, wird Zwieback zwei Mal gebacken. Zuerst kommt er am Stück in den Ofen, dann schneidet man diesen „Einback“ in ein Zentimeter dicke Scheiben und röstet sie von beiden Seiten. Dabei bilden sich der angenehm süßliche Geschmack und die fein krümelige Konsistenz.
Der Handel bietet Zwieback auch in verfeinerten Varianten an – zum Beispiel mit Überzug aus Kokosflocken oder Schokolade, mit Vollkornmehl hergestellt oder mit Trockenfrüchten angereichert.

Wissenswertes

Wegen seiner langen Haltbarkeit gehörte Zwieback jahrhundertelang zur üblichen Verpflegung von Seeleuten und Soldaten. Daher stammen noch die Bezeichnungen „Schiffszwieback“ oder „Feldzwieback“, wobei es sich um sehr einfache Produkte gehandelt hat. Das deutsche Wort „Zwieback“ bzw. „zweygeback“ tauchte erstmals um 1450 im Kölner Raum auf.

Verzehrhinweis

Klassischer Zwieback ist relativ fettarm, reich an Kohlenhydraten und leicht verdaulich. Er eignet sich gut als Magenschonkost und Babynahrung.

Lagerhinweis

Da Zwieback leicht Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft aufnimmt und dadurch seine krosse Konsistenz verliert, muss er immer luftdicht verpackt aufbewahrt werden.

Nährwerte

Wenn nicht anders angegeben gelten die Werte jeweils pro 100g.

Nährwertübersicht

Kalorien
426
kcal
Fettgehalt
10
g
Kohlenhydrate
74
g
Eiweiß
10
g

Fettwerte

Fettgehalt
10
g
Cholesterin
8
g

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate
74
g

Mineralstoffe und Spurenelemente

Natrium
227
mg
Kalzium
20
mg
Magnesium
14
mg
Eisen
0.6
mg
Kalium
305
mg

Vitamine

Vitamin A
58
IU
Vitamin C
5.3
mg

Geschmacksnote